CookiesAccept

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Mit der Nutzung der Website stimmen Sie der Nutzung zu.

Details anzeigen

Akzeptieren und Hinweis ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser beim Besuch vieler Internetseiten grundsätzlich automatisch auf Ihrem PC speichert - meist ohne dass Sie überhaupt Kenntnis davon erlangen. Da es sich bei reine Textdateien handelt, geht von Cookies keine direkte Gefahr aus. Das bestätigt auch das BSI.
Wir befolgen die aktuelle EU-Richtlinie zur Verwendung von Cookies und informieren Sie über die Verwendung.

 

Wir benötigen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität unserer Webseite zu bieten.

 

Folgende Cookies werden durch uns gesetzt, die Sie jederzeit löschen können (vgl. hier bei Google):

Cookies für die Zustimmung zur Cookiesetzung

Cookies zum Ein- und Ausblenden von Containern (z.B. Newsletter-Anmeldung)

Cookies für die von Ihnen eingestellte Schriftgröße

Cookies für Sessions Joomla!® (z.B. zur Nutzung unseres Kontaktformulars)

Cookies durch Google Analytics (Ihre IP-Adresse wird von uns selbstverständlich anonymisiert!)

 

Ohne die Zustimmung zur Cookies-Nutzung ist eine Verwendung unserer Internetseite aus technischen Gründen leider nicht möglich.

 

Choreographie: Marcos Morau
Danish Dance Theater Copenhagen

Marcos Moraus WALTZ ist ein abstrakter und dennoch sehr unterhaltsamer Tanzabend in Form einer Science-Fiction-Chorepgraphie. Seelenlose, gleichförmige Menschen finden weit entfernt in der Zukunft Tonbandaufnahmen mit Walzerfragmenten von Tschaikovsky, Sibelius, Strauß u.a. und entdecken längst vergessene Musik ohne deren Wurzeln, historischen Kontext und Konventionen zu kennen. Eine galaktische Zeitreise und die Suche nach menschlichen Empfindungen beginnt...

Choreographie und Konzept: Tim Rushton
Danish Dance Theater Copenhagen

Auf der Grundlage des vollen Orchesterwerkes von Igor Strawinskys „Feuervogel“ schafft Tim Rushton eine multidisziplinäre Performance. Seine Adaption des berühmten klassischen Balletts beginnt in einem leeren, weißen, klinischen Raum, der sich durch Videoprojektionen ständig verändert.  Erforscht wird dabei eine dem Untergang geweihte „verzauberte“ Welt mit Chaos und Ordnung, Ausbeutung und Herrschaft, Sieg und Auferstehung. Rushton kreiert den Raum, den die Tänzer mit tumultartigen Tanzszenen, ausgeprägter Körperlichkeit und wilder Schönheit füllen.

Choreographie und Konzept: Tim Rushton
Danish Dance Theater Copenhagen

Tim Rushton zeigt „Kridt“ (Kreide), das 2005 den renommiertesten dänischen Theaterpreis erhielt, den REUMERT-PREIS für die „Best Dance Production of the Year“. Während jemand mit einem Stück Kreide Schriften an eine Wand kratzt, liegt ein Mann auf dem Boden, bereitet, sich seinem Schicksal zu ergeben. Die Augen begegnen sich. Die körpereigene Erinnerung reißt das Geschehen an sich …

BLACK DIAMOND

Konzept und Choreographie: Tim Rushton
Lichtdesign: Jacob Bjerregaard
Szene: Johan K
ølkjaer
Kostüme: Charlotte
Østergaard & TBA
Musik: Philip Glass, Thomas Köner,
Balanescu, Trentem
øller & TBA

Diamanten haben viele Facetten, von strahlendem Weiß bis zu tiefem Schwarz - wie die Beziehung zwischen zwei Liebenden.